Firefox öffnet manchmal gegen jede Intuition eine andere URL als gewünscht. Besser kann ich echt nicht beschreiben, was da passiert. Anscheinend ist das ein Feature. Endlich weiß ich, wie ich es abstelle!

Das Problem

Ich hatte immer folgendes Problem: Ich hatte ein Gerät mit einem bestimmten Hostname. Dort lief ein Webserver, z. B. für eine Konfigurationsseite. Ich wollte mir diese ansehen. Also tippte ich den Hostnamen in die Adresszeile von Firefox. Firefox öffnete dann eine völlig andere Seite, auf die aber der Hostname thematisch passt. Beispiel: Ich gab "http://rauchmelder" als Adresse an und landete bei "www.pyrex.de" - diese Firma verkauft Rauchmelder!

Das hat mich ziemlich irritiert. Wie ermittelt Firefox, dass das die Seite sei, die ich suche? Dann wurde es noch schlimmer. Mein Vater hatte eine USB-Webcam, die ich mit einem Raspberry PI ans Netzwerk anschließen sollte, so dass man das Bild im Browser betrachten konnte. Der Hostname war mir sofort klar: "webcam". Wenn aber das Raspberry nicht angeschlossen war, dann öffnete Firefox statt dessen "webcam.com" - eine Pornoseite.

Ich habe das Problem immer mal wieder im Internet gesucht, konnte aber keine Lösung finden, da ich nicht mal mein Problem richtig formulieren konnte... "Firefox öffnet falsche Website," oder was?

Heute habe ich endlich die Lösung gefunden: In dieser Frage auf Stackoverflow hatte wohl jemand anders genau mein Problem.

Die Lösung

Man öffnet die Firefox-Konfigurationsseite about:config. Dort trägt man in die Suchleiste fixup ein. Dann ändert man die Konfiguration wie folgt:

  • Setze browser.fixup.alternate.enabled auf false. Das löst schon das ursprüngliche Problem: Firefox hat ein Feature, das "falsch" eingegebene URLs wie "https://google" auf "https://www.google.com" ändert. Wer sich solche Features ausdenkt, dessen Software sollte man eigentlich schleunigst entsorgen. Denn Nutzer, die nicht wussten, dass ersteres falsch ist, werden durch die automatische Korrektur auch nicht schlauer. Diese Option ist hier dokumentiert.

Dann habe ich noch mehr Optionen gefunden:

  • Setze browser.fixup.dns_first_for_single_words auf true. Ich vermute, dass das bedeutet, dass er versucht, einzelne Worte zuerst als Domainnamen aufzulösen. Das klingt gar nicht schlecht.
  • Setze browser.fixup.typo.scheme auf false. Das ist auch nicht dokumentiert, aber in der Issue SeaMonkey should fix common scheme typos erwähnt.

Und dann kann man sich natürlich noch überlegen, auf einen anderen Browser zu wechseln...

Previous Post Next Post