Liveschaltung

website

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen: Ich lade nochmal die geänderten Dateien auf den Webserver hoch. Grav funktioniert daraufhin schon wieder nicht: Es kann das cache-Directory nicht schreiben. Da hab ich wohl mit Filezilla wieder die Dateirechte verhunzt. Nachdem das repariert war, ist aber auf der Frontpage jeder Eintrag doppelt zu sehen. Da ich keine Lust habe, lösche ich einfach das Directory user und lade es erneut hoch.

Leider hat sich Grav entschieden, das user/config/security.yaml neu zu erzeugen. Das Directory gehört jetzt leider dem anderen User (die User für FTP und Webserver sind getrennt) und man kann das Directory nicht mehr per FTP schreiben. Jetzt habe ich also für beide je eine Shell und FileZilla auf. Da rufe ich jetzt jeweil chmod -R 0775 ., in der Hoffnung, dass dann alles platt sei.

Vielleicht steige ich auch auf SFTP mit dem anderen User um... Gesagt, getan. Tatsächlich ist die Übertragung jetzt auch schneller. Ich trete natürlich wieder in das Fettnäpfchen mit den Symlinks, denen FileZilla nicht folgt und dann...

Die Haupseite geht, aber die Unterseiten nicht.

Jetzt reichts mir. Ich mache einmal rm -rf * auf meinen Webroot und lade alles mit dem neuen User nochmal hoch. Ich sehe nach langem Warten eine weiße Seite. Das kommt davon, dass ich die Fehlermeldungen schon abgestellt habe. Selbst schuld. Da kommt es mir: Ich habe die Symlinks schon wieder vergessen. Naja wenigstens hab ich es diesmal gemerkt.

Und endlich: Die Website ist live. Jetzt kann ich auch mal ins Bett gehen.

Previous Post Next Post