Jetzt, da das CMS eingerichtet ist, muss ich die grobe Struktur der Website erstellen.

Blog

Zunächst lösche ich die Seite "Typography" und erstelle eine Blog-Übersicht:

cd user/pages/
rm -r 02.typography/
mkdir 02.b

In das File 02.b/blog.md kommt der Inhalt

---
title: Blog
content:
    items: '@self.children'
---

Den Blog werde ich schon mal füllen, indem ich diesen Bericht, den ich gerade live mitschreibe hinein verschiebe. Dabei stelle ich fest: Es wäre doch toll, die Blog-Unterseiten thematisch in Directories ordnen zu können. Ich erstelle also ein Directory "website" mit einem Unterdirectory "setup" für den ersten Artikel. Das ergibt einen einzelnen Blogeintrag "Website" mit Erstellungsdatum "1.1.1970", also scheint das schon mal nicht zu funktionieren. Zum Debugging füge ich in blog.md einen Debug hinzu:

{% for p in page.collection %}
- {{ p.title }}
{% endfor %}

Dabei stoße ich auch auf diese Dokumentation für "Collections". Ich entschließe mich, items: '@self.descendants' zu setzen und ein File website/item.md mit dem Inhalt

---
published: false
---

zu erstellen.

Kontaktformular

Das Erstellen eines Kontaktformulars ist leicht, da ich mir vielen Plugins Vorarbeit geleistet habe. Ich folge einfach der Anleitung in der Dokumentation und füge einen netten Text hinzu. Ich verwende auf dieser Seite reCAPTCHA, das macht die Datenschutzerklärung noch komplizierter als sie eh schon ist, aber egal. Vielleicht werde ich noch mein eigenes Captcha-System entwickeln, aber das von Google hat einfach den Vorteil, dass es die Benutzererfahrung nicht beeinträchtigt.

Datenschutzerklärung

Ich verarbeite sicherlich keine Personenbezogene Daten. Vermutlich loggt der Server irgendwo IP-Adressen, wer das nicht will kann Tor verwenden. Definitiv zählt Grav die Anzahl der Sessions, die es auf macht. Ich verwende ein Session Cookie, das hat noch keinen gestört. Aber es gibt in dieser Welt gewisse Menschen, Hacker der übelsten Sorte. Ihre Programmiersprache ist Deutsch und ihre Platform sind die Gesetze. Und weil ich weder Zeit noch Geld habe, mich gegen eine noch so ungerechtfertigte Abmahnung zu wehren, werde ich eine fickende Datenschutzerklärung auf meine Website machen.

Ein Verwandter hat mir den Generator auf e-recht24.de empfohlen. Das ist außerdem das erste Ergebnis auf sämtlichen Suchmaschinen. Bevor Du dich durch die 30 Seiten Formular klickst:

  • Es gibt solche Generatoren auch wo anders. Die sind vermutlich genauso gut.
  • Englische Sprache kostet Geld. 15€ pro Monat ist zur Zeit des Schreibens Minimum.
  • Du bekommst nicht einfach am Ende den Text ausgespuckt. Du gibst am Ende deine Mail-Adresse ein und zuerst kommt der Opt-In in alle erdenklichen Newsletter und dann die Mail mit der Datenschutzerklärung. Und zwar als PDF. Viel Spaß damit.

Ich habs trotzdem gemacht. Vielleicht bin ich dumm. Ich vermute, dass meine Verwandtschaft sogar für den Service zahlt. Aber es ist gut, dass mich das Formular auf das mit dem Englisch hingewiesen hat, denn wenn ich viele Artikel auch auf Englisch schreibe, werde ich so etwas vielleicht benötigen.

Ich kopiere jetzt also Stück für Stück den Text aus dem PDF und vermarkdowne ihn. Ich habe mir eine Seite des Typs modular gemacht, der so seine erste Unterseite _privacy bekommt. Das soll dann zusammen mit dem Impressum eine Seite sein. Also als nächstes:

Impressum

Leben wir noch in einer Zeit, in der Bots E-Mail-Adressen von Webseiten minen? Wenn die Antwort ja ist, dann ist das schlecht für mich. Ich würde gerne Links mit mailto: und tel: da rein machen, denn ich will ja erreichbar sein. Ich will nur nicht von den falschen Leuten erreichbar sein. Aber ich entschließe mich, sogar noch die Adresse als SVG einzubinden. Dazu habe ich das Plugin File Content v1.0.0 ausprobiert. Das funktioniert aber total unzuverlässig, drum binde ich die SVGs mit Markdown als Bilder ein. Dann lädt halt die Adresse etwas langsamer, auch ok. Die Adressen male ich in Inkscape als in einen Pfad umgewandelten Text. Das speichere ich als "Optimiertes SVG". Die Schriftgröße kann ich leider nicht automatisch anpassen, aber ich habe nachgeschaut: Im CSS steht .8rem, das müssten 12.8px sein. Die passende Farbe muss man natürlich auch einstellen, und schon sieht es aus wie original. Serifenlose Schriften kann eh niemand unterscheiden, es ist jetzt halt DejaVu geworden.

Cookies

Ich habe lange über eine Cookie-Warnung nachgedacht. So etwas wäre auch nur da gewesen um mich abzusichern. Tatsächlich nutzt Grav ein Session Cookie, damit z.B. Formulare funktionieren. An vielen Stellen habe ich jetzt gelesen, für "technisch notwendige" Cookies braucht man das nicht. Deshalb lass ich es jetzt sein, weil die Warnungen nerven total. Vielleicht schreibe ich über meine Überlegun mal einen eignen Artikel.

Fußleiste

Mit dieser Vorarbeit habe ich endlich die Fußleiste zusammengebaut. Das CSS habe ich so geändert, dass der Text rechts anstatt in der Mitte ist. Außerdem hab ich den Hintergrund etwas hervorgehoben, damit der Footer etwas abgetrennt ist.

Previous Post Next Post